--> -->

Erklärung von Memorial International: „Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine ist ein Verbrechen“

Der Einmarsch russischer Streitkräfte in die Ukraine ist ein Verbrechen

Erklärung des Vorstands von Memorial International

Die Entscheidung, russische Streitkräfte in die Ukraine einmarschieren zu lassen, ist ein Verbrechen. Nicht nur gegen die Ukraine, sondern auch gegen Russland, gegen die russische Kultur und die russische Geschichte, gegen ihre untrennbare Verbindung mit der Geschichte und der Kultur der Ukraine. Sie ist ein Verbrechen gegen die Zukunft unserer beiden Länder.

Als Vorwand für den Einmarsch wird eine „Bedrohung der Leben unserer Landsleute“ genannt. Wir wissen aus der Vergangenheit, dass das die übliche Begründung für eine Aggression ist. Diese Begründung ist ein Lüge. Umgekehrt: Der Einmarsch der Streitkräfte führt zu einer Bedrohung für unsere Landsleute. Sie werden als Vertreter der Aggressoren wahrgenommen werden.

Es ist noch nicht zu spät, sich zu besinnen.

1. März 2014

Dieser Artikel wurde unter Allgemein kategorisiert und ist mit , , verschlagwortet.

Diskussion

  1. Naja die Argumentation der Gegenseite ist ja, das die Truppenbewegungen sich im Rahmen der Verträge zur Nutzung der Krim (aufgrund des Militärhafens) bewegen. In diesem Rahmen wäre es ggf. überdeutet worden. Aber ja sicherlich ist es auch bewusst drauf angelegt, den von beiden Seiten wird mit viel Angst gearbeitet. Ich bezweifle das das Volk dieses so wünscht.

    • Die, wie Sie das nennen, „Argumentation der Gegenseite“ kenne ich wohl. Ich halte sie nur für falsch. Wenn ich Männer in Uniformen wie die der rusischen Armee sehe, mit Waffen, die in der russischen Armee benutzt werden und in Fahrzeugen, die Kennzeichen der russischen Armee haben, dann liegt für mich der Schluss sehr nahe, dass es sich um russische Soldaten handelt.

Kommentieren