--> -->

Berichtigung: Verfahren Kadyrow gegen Orlow doch nicht eingestellt

Auch vertrauenswürdige Zeitungen machen Fehler. Einem solchen Fehler der Nowaja Gazeta bin ich im vergangenen Blogeintrag vom 7.9. aufgesessen, als ich unter anderem von der Einstellung des auf Antrag Ramsan Kadyrows eingeleiteten Verfahrens gegen den Vorsitzenden des Memorial-Menschenrechtszentrums Oleg Orlow berichtet habe. Das Verfahren ist mitnichten eingestellt. Im Gegenteil fand heute (10. September) in Moskau die erste Verhandlung statt. Der tschetschenische Präsident Kadyrow verwahrt sich gegen Oleg Orlows Behauptung nach dem Mord an Natalja Estemirowa, er sei an diesem Mord „schuld“, zumindest indirekt. Oleg hatte damals, Ende Juli das Verfahren begrüßt, da es ihm die Möglichkeit gebe, in einem öffentlichen Verfahren seine Sicht der Dinge darzustellen und zu verteidigen.

Bei der Verhandlung wurde Kadyrow durch einen Anwalt vertreten, Orlow war persönlich in anwaltlicher Begleitung erschienen. Nachdem er die Anschuldigungen zurückgewiesen hatte, konnte er seine Sicht der Dinge darlegen, nach der Kadyrow zumindest die politische Verantwortung für die Morde an und das Verschwinden von Menschen in Tschetschenien habe, da er bekanntermaßen die Kaukasusrepublik nach eigener Aussage vollständig kontrolliere. Nach den Darlegungen Orlows wurde der Prozess auf den 25. September vertagt.

Ich entschuldige mich bei meinen LeserInnen für den Fehler und dafür, dass ich den guten alten journalistischen Grundsatz alle Informationen zumindest durch eine zweite Quelle zu verifizieren nicht beachtete habe, der natürlich auch für schnelle Blogger gelten sollte. Ich gelobe Besserung. 

Dieser Artikel wurde unter Allgemein kategorisiert und ist mit , , , verschlagwortet.

Kommentieren