Video-Interview mit Arsenij Roginskij, Vorsitzender von Memorial, International zu Katyn, den russisch-polnischen Beziehungen und russischer Geschichtspolitik

Arsenij Roginskij, Vorsitzender von Memorial, wurde, nach einigen innerrussischen Hin- und Her, zum gemeinsamen Gedenken der Premierminister Putin und Tusk an die 1940 auf Stalins Befehl ermordeten polnischen Soldaten eingeladen. Er war der einzige NGO-Vertreter dort am 7. April. In einem Videointernview erläutert er seine Beobachtungen und bewertet die Änderungen der staatlichen russischen Politik in […]

weiterlesen

Erklärung russischer Menscherechtsgruppen gegen Stalin-Portratis in Moskau zum "Tag des Sieges" am 9. Mai

Der Moskauer Bürgermeister Jurij Luschkow beharrt darauf, zum „Tag des Sieges“ über das nationalsozialistische Deutschland am 9. Mai Portraits von Stalin in Moskau Straßen aufzuhängen. Stalin sei Oberbefehlshaber der Roten Armee im „Großen Vaterländischen Krieg“ gewesen, so Luschkow, und es sei somit eine Frage der „historischen Objektivität“, sein Bild neben die Bilder anderer zu hängen, […]

weiterlesen

Russland, Katyn und der Tod von Lech Kaczynski

Der Absturz der polnischen Präsidentenmaschine bei Katyn, diesem Schicksalsort. Die neue polnische Tragödie. Der Tod so vieler, an herausragenden Stellen ihres Landes stehender Menschen ausgerechnet auf dem Weg zum Totengedenken, berührt viele Menschen in Russland tief. Das Entsetzen ist groß und das Mit-Leid aufrichtig. Das zeigt sich an den vielen Blumen an der polnischen Botschaft […]

weiterlesen

Putin verurteilt in Katyn den stalinistischen Terror, will aber von einer Schuld des heutigen Russland nichts wissen

In diesem Blog wird Wladimir Putin selten gelobt. Heute muss das aber einmal sein, nicht rundum und für alles, was der russische Premierminister gestern (Mittwoch, 7. April) in Katyn und zu Stalin gesagt hat, aber für Einiges davon und vor allem für das, was er bisher nicht ausgesprochen hat. Putin verurteilte den stalinistischen Terror, auch […]

weiterlesen

Andrzej-Wajda-Film "Katyn" im russischen Staatsfernsehen – über die Grenzen von historischer Scham und Reue in Russland heute

Nach zwei Jahren hat es Andrzej Wajdas Film „Katyn“ nun doch zu einem größeren russischen Publikum geschafft. Er wurde am Karfreitag Abend zu bester Fernsehzeit im staatlichen Fernsehkanal „Kultura“ gezeigt. Anschließend diskutierte eine Runde aus Politikern, Historikern und Filmemachern. Dieses Ereignis allein ist bemerkenswert. Es wurde dank einer schrittweisen Annäherung Polens und Russlands möglich, über […]

weiterlesen